Am 31.01.2019 lud die NEXGEN smart instore GmbH ihre Geschäftspartner und -freunde zur Eröffnungsveranstaltung am neuen Standort an der RaumFabrik in Karlsruhe-Durlach ein. Die zahlreich erschienenen Gäste erhielten dabei im neu eingerichteten „Open InnovationLab“ einen Vorgeschmack auf neue wegweisende Digital Signage-Technologien und -Exponate aus der Kreativschmiede NEXGEN sowie ihrer Partner. Begleitet wurde das „Open InnovationLab“ von spannenden Vorträgen aus der Anbieter- und Kundensicht, dem branchenübergreifenden Networking in gemütlichem Ambiente und einem leckeren Buffet.

Den Einstieg in die Vortragsreihe übernahm Kilian Kretschmer, Medien-Künstler und Dozent an der Hochschule für Kunst und Gestaltung in Karlsruhe. In seinem Vortrag „SUPERPOSITION“ berichtete er von der Überlagerung unterschiedlicher Realitätsebenen und dem künstlerischen Umgang mit Medientechnologie anhand verschiedener Beispiele aus seinem Schaffenswerk.

NEXGEN-Geschäftsführer, Thomas Grundmann, griff in seinem Vortrag die grundlegenden Motivationen auf, was Menschen zum Spielen bewegt und am Spiel fasziniert. Er zeigte auf, wie sich Einstiegshürden zur Teilnahme an interaktiven Spielen im Laufe der letzten 25 Jahren verändert haben, welche Kundenerwartungen bedient werden und wie Händler, Dienstleister und Anbieter davon profitieren können.

Ein „appetitanregender“ Vortrag behandelte die jüngste Success Story der NEXGEN: „Digitale Wegeleitung – ganz nach dem Geschmack der Studierenden“, das neu etablierte Speise- und Kundenleitsystem in der Mensa des Studierendenwerks Karlsruhe.

Zu Beginn seines überaus spannenden Praxis-Vortrags bemerkte Claus Konrad, Abteilungsleiter Hochschulgastronomie des Studierendenwerks Karlsruhe, dass die Zeit, in der „der Student so lange zur Mensa geht, bis er bricht“ längst der Vergangenheit angehört. Er verdeutlichte vielmehr, mit welcher Akribie und hohem Qualitätsanspruch heutzutage Hochschul-Gastronomie funktioniert. Das Studierendenwerk Karlsruhe setzt regelmäßig visionäre Akzente in der Gemeinschaftsverpflegung. So überzeugt es mit seinem ausgefeilten Markenkonzept ebenso wie als Pionier der bundesweit ersten hauseigenen Nudelmanufaktur in der Gemeinschaftsverpflegung. Mit dem neuen Speise- und Kundenleitsystem in der Mensa Adenauerring werden täglich rund 9 000 Studierende über das Speiseangebot informiert und zu den verschiedenen Speiselinien geleitet.

Zum Abschluss hatten ausgewählte Netzwerk-Partner der NEXGEN Gelegenheit, sich und ihre neuesten Entwicklungen dem aufmerksamen Publikum zu präsentieren.

Innovative Vermarktungsmöglichkeiten aus unterschiedlichen Perspektiven zeigten neben dem robotergesteuerten Commerce-System „Cube 2.0“ von RoboRetail aus Mannheim auch die Smartphone-gesteuerte Schaufenster-Lösung NOWA von Fluur aus Köln. „Eine rundum gelungene Veranstaltung“, so der O-Ton der meisten Besucher. Reichlich Zeit zum „Netzwerken“ gab es natürlich auch und so gab es bei einem Gläschen Wein und vielen weiteren kulinarischen Leckerbissen einen gemütlichen Ausklang in den Feierabend. Interessenten für die nächste OPEN InnovationLab-Veranstaltung im Sommer 2019 dürfen sich gerne schon jetzt auf die Einladungsliste setzen lassen. Auf Wunsch und konkrete Anfrage vereinbaren wir auch gerne individuelle Besichtigungstermine für werktags zwischen 10 und 17h.


24. Mai 2018 - Seit 2010 verfolgt die Sonnenklar-TV Reisebürogruppe TVG ein Omnichannel-Konzept. Neben einem eigenen TV-Verkaufssender betreiben Franchisepartner der TVG dutzende von Reisebüros in Deutschland. Mit digitalen Touchpoints von Nexgen im Schaufenster und Produktwänden kommt Dynamik an den POS.

Die TVG ist Tochter der FTI-Touristikgruppe – einem der größten Reiseveranstalter Deutschlands – sowie der RTK. Im Gegensatz zu den meisten anderen Reisebüro-Kooperationen und -Ketten setzt die TVG ausschließlich auf digitale Kommunikation im Reisebüro. Pappaufsteller, Poster oder Katalogwände sind hier nicht mehr zu finden.

„Gemeinsam mit der NEXGEN smart instore entwickeln wir unsere Omnichannel-Strategie stetig weiter, dabei haben wir immer den Mehrwert und Wohlfühlfaktor für den Kunden im Blick. Durch die passenden Digital Signage-Lösungen wird der Kunde immer genau dort abgeholt, wo er sich gerade befindet.“, so Frau Birgit Aust, Geschäftsführerin der TVG Touristik Vertriebsgesellschaft mbH.


Ende Februar ist es wieder soweit, die EuroCIS findet vom 27. Februar bis zum 1. März in Düsseldorf statt.
Gemeinsam mit unserem Lösungspartner der Online Software AG werden wir in Halle 9 Stand D39 ausstellen.
Dabei legen wir unseren Schwerpunkt auf ganzheitliche Kommunikationslösungen für Digital Signage-Lösungen am PoS und PoI.
Vor Ort werden innovative Exponate aus dem Omnichannel-Bereich ausgestellt, die von den Besuchern gerne erlebt werden dürfen.
An allen Messetagen stehen unsere Experten für einen Austausch zur Verfügung.


Mehr zur EuroCIS 2018 unter NEXGEN EuroCIS 2018


Karlsruhe/Meppen, 08. Februar 2018: Mit dem Thema Digital Signage beschäftigt sich die EDEKA Minden-Hannover bereits seit mehreren Jahren.
Im Zuge der Digitalisierung baut die Regionalgesellschaft ihre Digital Signage Infrastruktur gemeinsam mit NEXGEN smart instore stetig weiter aus.
Die Neueröffnung des Marktkauf Meppen, mit einer Fläche von rund 7.500 qm², war ein weiteres gemeinsames Projekt.

Für ein effizientes Vorgehen in diesem Umfeld haben die IT-Abteilung der EDEKA Minden-Hannover und die NEXGEN smart instore von der Konzeption
bis hin zur vor Ort installierten Lösung eng zusammengearbeitet.

Das ganzheitliche Konzept, das die beteiligten Partner in diesem Zusammenhang entwickelt haben, beinhaltet unter anderem die bestmögliche Platzierung innerhalb des Marktes, die Hardware- und Softwareauswahl, die Installation vor Ort und den weiterführenden Support. NEXGEN stand während der
gesamten Umsetzung hierbei beratend zur Seite. Insgesamt wurden neun Digital Signage-Systeme, mit teilweise unterschiedlichen Funktionen,
in dem Marktkauf-Haus verbaut.

Mit aktuellen Exponaten und Digital Signage Lösungen für positive Resonanz unter den zahlreichen Besuchern gesorgt.


Karlsruhe/Berlin, den 21.November 2017: Zum letzten Mal in diesem Jahr haben wir unseren Showroom geöffnet und zum Witner-Opening in der Hauptstadt eingeladen. Diesmal lag der Schwerpunkt der Veranstaltung auf der richtigen Balance zwischen Disruption und Nachhaltigkeit im Umgang mit
Digital Signage-Lösungen am PoS und PoI.


Was macht wirklich Sinn bei Digital Signage-Lösungen am PoS, PoI und der Erweiterung im Omnichannel? Wo müssen wir umdenken und andere Wege einschlagen mit denen sich die Konsumenten besser identifizieren können bzw. wohler fühlen? Und wo am PoS macht Touch-Sensorik wirklich Sinn und wo müssen wir etwas konventioneller denken?

All diese Fragen wurden während der zweitägigen Veranstaltung in Berlin offen unter den Experten diskutiert.

Nicht jede Technologie ist am PoS erfolgreich

Technologien, die in anderen Anwendungsgebieten extrem erfolgreich sind, können nicht automatisch 1 zu 1 in den Handel übertragen werden.