Mit aktuellen Exponaten und Digital Signage Lösungen für positive Resonanz unter den zahlreichen Besuchern gesorgt.


Karlsruhe/Berlin, den 21.November 2017: Zum letzten Mal in diesem Jahr haben wir unseren Showroom geöffnet und zum Witner-Opening in der Hauptstadt eingeladen. Diesmal lag der Schwerpunkt der Veranstaltung auf der richtigen Balance zwischen Disruption und Nachhaltigkeit im Umgang mit
Digital Signage-Lösungen am PoS und PoI.


Was macht wirklich Sinn bei Digital Signage-Lösungen am PoS, PoI und der Erweiterung im Omnichannel? Wo müssen wir umdenken und andere Wege einschlagen mit denen sich die Konsumenten besser identifizieren können bzw. wohler fühlen? Und wo am PoS macht Touch-Sensorik wirklich Sinn und wo müssen wir etwas konventioneller denken?

All diese Fragen wurden während der zweitägigen Veranstaltung in Berlin offen unter den Experten diskutiert.

Nicht jede Technologie ist am PoS erfolgreich

Technologien, die in anderen Anwendungsgebieten extrem erfolgreich sind, können nicht automatisch 1 zu 1 in den Handel übertragen werden. Schaut man sich beispielsweise die Kinect-Technologie an, die in der Gaming Industrie sehr erfolgreich ist, ist diese im Handel bislang wenig erfolgreich.

„Kinect ist derzeit keine digitale Lösung für den PoS, da sich Kunden vor der Kamera unwohl fühlen und die Bedienung stark erklärungsbedürftig ist. Außerdem herrscht in Deutschland beim öffentlichen Einsatz von Kameras eine große Unsicherheit, denn die Privatsphäre ist ein sehr großes Thema. Kunden stehen dem Einsatz von Kamera-Technologien sehr skeptisch gegenüber, da niemand genau weiß, ob die Daten aufgezeichnet werden und wenn ja, was damit geschieht“, so Thomas Grundmann, Geschäftsführer NEXGEN smart instore GmbH.

Eine berührungslose Interaktion mit Sensoren-Technologie, (Anm. d. R.`SensorNonTouch`) dagegen kommt sehr gut am PoS und PoI an, wie zum Beispiel als Auslöser eines Events eines Wegeleitsystems, welches dem Konsumenten einen sehr realen Ansatz, als Alternative zu klassischen Touch-Lösungen gibt.

„Das SensorNon Touch gesteuerte Wegeleitsystem ist eine smarte Lösung und zeigt, dass man nicht immer komplizierteTechnologien nutzen muss nur, weil sie gerade im Trend sind. Genauso wie die Event-Auslösung, die mit dem Kassensystem verbunden ist und die Customer Journey durch Gutscheine, Rabatt-Aktionen uvm. verlängert und so mit einfachen Mitteln zum Wiederkommen anregt“, so Klaus Neubert, Vertriebsleiter und Prokurist von Pfennigpfeiffer Deutschland.

Open Showroom zum Austausch von Branchenexperten und Ausprobieren neuester Installationen am PoS

„In unseren Open Showrooms geht es uns darum Branchenexperten zusammenzubringen und über die Zukunft des Retails auszutauschen.
Außerdem ermöglichen wir vor Ort das Ausprobieren von neuesten Installationen. Auch die in diesem Jahr letzte Veranstaltung war ein voller Erfolg. Wir sind glücklich darüber unsere Teilnehmer, wie Pfennigpfeiffer, GDC Concept, smabu, BICA AG, Konditorei Junge und viele mehr zu begeistern“,
so Marc Masurath, Geschäftsführer NEXGEN smart instore GmbH.

Zu diesen Installationen zählen unter anderem der Simple RSS Viewer mit dem RSS Feeds am Pos oder PoI bereitgestellt werden können; national wie internationale News. Die 4K Videowall mit Ihren 4 47 Zoll Displays sorgt für gestochen scharfen Content und für das besondere Erlebnis vor Ort.
Eine weitere Installation, ist das Window-Shopping via Infraroterkennung an der Schaufensterscheibe. Dabei können Navigationspunkte am Schaufenster befestigt werden, die die Steuerung der Inhalte ermöglichen. Der Kreativität für die Darstellung der Steuerungselemente sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt. Doch sollte es mit dem Blick auf das Kundenverständnis konzipiert werden. Mit dieser einfachen Lösung ermöglichen wir Konsumenten auch außerhalb der Öffnungszeiten durch das Sortiment zu stöbern, sich die Ware schon im Store vorbereiten zu lassen oder doch gleich nach Hause zu ordern. Auch können
mit Hilfe von QR-Codes Social Media-Kanäle einbezogen werden. Wie beispielweise das Teilen oder Liken von coole Outfits via Facebook oder Instagram.

Inspiration für Digital Signage-Lösungen in unserem Open Showroom war ein voller Erfolg.


Karlsruhe/Berlin, den 18. Oktober 2017: Ende September war es mal wieder soweit. Zum dritten Mal in diesem Jahr sind Kunden und Branchenvertreter in unserem Open Showroom in Berlin-Mitte zusammengekommen und wurden durch aktuelle Installationen, sowie digitale Lösungen für den PoS inspiriert.
Der Schwerpunkt der gut besuchten Veranstaltung lag in diesem Jahr auf den Themen Omnichannel, Instore-Interaction, Digital Signage in Kombination mit Big Data und Multisensorik am Point of Sale.


Weltweite Kundenprojekte, wie zum Beispiel Installationen vom Flughafen in Frankfurt, Oslo und Sydney von HEINEMANN Duty Free, sowie Window-Shopping-Lösungen mit Kinect in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Heinrich Herz Institut und viele mehr stießen auf positive Resonanz.

Auch in diesem Jahr sind viele Einzelhandelsvertreter zu unserer Kundenveranstaltung erschienen. Als Spezialist für Digitalisierung am PoS haben wir im Showroom im Glaspavillon bei den Hackeschen Höfen viele Exponate und PRIME Installationen, sowie digitale Lösungen für den PoS zeigen können.
„Bei diesem Get Together geht es uns darum Branchenvertretern die Möglichkeit zu bieten, sich über die Zukunft des Handels auszutauschen, sich von Praxisbeispielen inspirieren zu lassen und die Installationen auszuprobieren“, betont Marc Masurath, geschäftsführender Gesellschafter von NEXGEN smart instore GmbH.

Kundenbedürfnisse und Customer Experience rücken im PoS immer stärker in den Vordergrund und im Zeitalter des Omnichannels ist die Befriedigung dieser Bedürfnisse unumgänglich. Eine der digitalen Lösungen, die diesen Ansatz verfolgt, ist das interaktive Window-Shopping, welches wir in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Heinrich Hertz Institut entwickelt haben. Die Schaufenster-Lösung mit Kinect-Steuerung lässt sogar Sonntagsspaziergänge zum Einkaufserlebnis werden. Denn hier können Kunden außerhalb der Öffnungszeiten der Filiale das Sortiment durchstöbern oder direkt bestellen und die Ware bei Wunsch nach Hause liefern lassen.

Eine weitere spannende Installation für die Teilnehmer des Events war das Wegeleitsystem SensorNonTouch. Die Besonderheit dieser Entwicklung ist die Bereitstellung von Informationen ohne Berührung des Displays. Ohne langes Warten können hier mehrere Kunden gleichzeitig Informationen mit beispielsweise einem Sensor in der Fußmatte abrufen.

Des Weiteren wurde unser Content Management-System zur effizienteren Content-Aufbereitung bei Display-Lösungen anhand des Projektbeispiels von Hagemeyer mit dessen Hinterhof79 vorgestellt. Ein tolles Beispiel für die unkomplizierte Contentpflege, -verwaltung und -verteilung auf verschiedene Displays.

Weitere Projekte im Open Showroom sind, Leuchtturminstallationen der Kette DEPOT für ein architektonisches Einkaufserlebnis, Exponate der EDEKA Regionalgesellschaften, Verknüpfungen von RSS Feeds und Social Media-Integrationen für ein crossmediales Content-Management, Kassensysteme mit Event-Auslösungen für eine Incentivierung des Einkaufserlebnisses, sowie virtuelle Verkaufsflächen für eine visuell vollständige Warenpräsentation vor Ort und einer gleichzeitigen Erleichterung der Logistik.


Neben dem offiziellen Programm, wie die Showroom Besichtigung fand ein gemütliches Abendessen im Brauhaus Lemke statt.
„Unser Open Showroom fand auch im zweiten Jahr seines Bestehens erhöhten Zuspruch und konnte unsere Teilnehmer, wie CECIL, CUP&CINO, OBI smart Technologies und viele mehr, begeistern, was uns natürlich sehr erfreut.“, so Thomas Grundmann, geschäftsführender Gesellschafter von NEXGEN smart instore GmbH.

21./22.06.2017 Berlin: Unter dem Motto „Signage meets Summer“ trafen sich Kunden und Branchenvertreter in Berlin zum zweitägigen Event im Showroom von NEXGEN smart instore.

Seit dem vergangenen Jahr betreibt NEXGEN smart instore in Berlin einen neuen Showroom. In diesem Jahr hatte der Spezialist für die Digitalisierung am PoS zahlreiche Einzelhandelsvertreter am 21. und 22. Juni zur diesjährigen Kundenveranstaltung, die unter dem Motto „Signage meets Summer“ stand. Die dritte dieser Hausmessen stieß auf positive Resonanz.

Die Vorträge aus Business und Wissenschaft zum Thema Digitalisierung in Handel, Banken und Dienstleistungsbetrieben stießen auf großes Interesse der anwesenden Vertreter von führenden Unternehmen der Fashion- und Tourismus-Branche, aus Unterhaltungselektronik-Fachmärkten und weiteren Einzelhandelsunternehmen.

Das Programm des Events umfasste, neben der Showroom-Besichtigung, aktuelle Fallstudien, Einzelgespräche sowie informelle Programmpunkte wie Hof-Fest und Dinner, die von NEXGEN-Mitarbeitern gemeinsam mit zahlreichen externen Referenten aus der Unternehmenspraxis und Wissenschaft gestaltet wurden. Der Schwerpunkt der gut besuchten Veranstaltung lag in diesem Jahr auf den Themen Robotics, Künstliche Intelligenz, Omnichannel-Retail, Instore-Interaktion, Digital Signage in Kombination mit Big Data und Multisensorik am Point of Sale.

Martin Heinzmann vom Modehaus Hagemeyer stellte in seinem Vortrag die Einführung einer Digital Signage-Lösung im Modehaus Hagemeyer vor, die das Einkaufserlebnis durch ein neues modernes Ambiente hin zu einem Event-Charakter verbessert. Durch Integration von Social Media in die Video Wall vor Ort, entsteht eine digitale Emotionalisierung. Kunden können sich hier auf dem Screen sehen, Fotos von sich in ihrem neuen Outfit in einer Foto-Box aufnehmen und ihre Erlebnisse in den Medien, beispielsweise auf Instagram, posten und mit ihren Freunden und Fans teilen.

NEXGEN smart instore-Geschäftsführer Thomas Grundmann gab in seinem Vortrag einen Ausblick auf neue Vorgehensweisen bei Service und Support sowie Systemintegration. Er erklärte: „Zukünftig kommen hochmoderne, prozessunterstützende Tools zum Einsatz: Neben Neuerungen in der Systemintegration bieten wir cloudbasierte Softwareprodukte, die mithilfe von Predictive Analytics das Lifecycle-Management der IT-Systemlandschaft kontrollierbar und hochverfügbar machen. Mit diesen modernen Tools bringen wir Prozesse und Arbeitsweisen auf den nächsthöheren Level.“

Marc Masurath, Geschäftsführer von NEXGEN smart instore zog ein positives Fazit zu der Veranstaltung: „Der große Erfolg unserer Veranstaltung, die wir bereits zum dritten Mal durchgeführt haben, wurde uns auch in diesem Jahr von den anwesenden Einzelhandelsvertretern bestätigt. Unsere Ansprechpartner von Modehaus Hagemeyer, Fraunhofer Institut aus Berlin, SAP, INFOSYS, Online Software AG, diversen Werbeagenturen, Unternehmensberatungen und Vertretern aus mehreren Touristik-Unternehmen und Einzelhandel haben uns bestätigt, dass sie inspiriert und begeistert von der Veranstaltung sind.“
Zur Weiterentwicklung unseres Teams suchen wir einen

Business Development Manager (w/m)

am Standort Berlin oder Karlsruhe

Folgende Aufgaben erwarten Sie

  • Sie sind verantwortlich für die Gewinnung neuer Kunden im DACH-Gebiet
  • Eine langfristige Betreuung unserer Key Accounts
  • Aufbau neuer Geschäftsbereiche und Kundensegmenten
  • Projektmanagementverantwortung
  • Mitarbeiterführung
  • Erstellen von P&R Rechnungen

Unsere Anforderungen an Sie sind

  • Abgeschlossenes BWL- oder EDV-bezogenes Studium mit mind. 2 Jahren Berufserfahrung in der IT-Branche,
    optimaler Weise in der Digital Signage-Branche
  • Alternativ eine kaufmännische Berufsausbildung mit mind. 5 Jahren Berufserfahrung in der IT-Branche,
    optimaler Weise in der Digital Signage-Branche
  • Erfahrungen im Projektmanagement von digitalen Projekten
  • Eine schnelle Auffassungsgabe, Verhandlungsgeschick, hohe Eigenmotivation und ein unternehmerisches Denken
  • Eine serviceorientierte, gewinnende und technisch interessierte Persönlichkeit
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Wir bieten Ihnen

  • Zusammenarbeit in einem dynamischen Team
  • Gestalterischen Freiraum zur kreativen Nutzung von Ideen
  • Eine junge und innovative Branche
  • Interessante Projekte mit großen namhaften Unternehmen im DACH-Gebiet
  • Aufstiegsmöglichkeiten mit Personalverantwortung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu Händen von Frau Becker.

Sollten Sie Fragen haben beantworten wir Ihnen diese gerne unter +49 721 91 567 107.

Besuchen Sie uns doch auf Facebook und Instagram

Am 21.06.2017 öffnet NEXGEN ihre Pforten. Besuchen Sie den Showroom in Berlin-Mitte und erleben Sie spannende Vorträge aus Business und Wissenschaft zum Thema Digitalisierung im Handel, für Banken und Dienstleistungsbetriebe. Erleben Sie innovative digitale Exponate und, natürlich, knüpfen Sie neue Kontakte.

Es erwarten Sie diese Referenten:

Paul Chojecki Fraunhofer
Heinrich Hertz Institut HHI
Vision & Imaging Technologies


Martin Heinzmann
Hermann Hagemeyer GmbH & Co. KG
Geschäftsleitung


Marcel Michel
Nelson Artz Group GmbH & Co. KG
Geschäftsführer


Tobias Nagel
Online Software AG
Director Business Consulting


Axel Sacher
Infosys Consuling GmbH
Leitung Retail, Consumer Logistics


Thomas Grundmann
NEXGEN smart instore GmbH
Geschäftsführer


Moderation:
Marc Masurath
NEXGEN smart instore GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter


Allen Interessierten steht unser Programm als PDF zur Verfügung. Zur Anmeldung schicken Sie bitte eine Email an showroom(at)nexgen-si.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.