Wir öffnen unseren Showroom im Glaspavillon bei den Hackeschen Höfen und laden alle Interessenten zu einer Führung ein.
Sie haben die Möglichkeit die aktuellen PRIME Installationen und digitalen Lösungen für den POS, aus weltweiten Kundenprojekten auszuprobieren und sich inspirieren zu lassen.

Freuen können Sie sich, unter anderem auf Exponate aus den Bereichen:


• Installationen vom Flughafen in Frankfurt und Sydney von HEINEMANN Duty Free
• Leuchtturminstallationen der Kette DEPOT für ein architektonisches Einkaufserlebnis
• Exponate der EDEKA Regionalgesellschaft
• Window-Shopping-Lösungen wie z.B. Kinect in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Heinrich Hertz Institut
• Verknüpfungen von RSS Feeds und Social Media-Integrationen für ein crossmediales Content-Management
• Kassensysteme mit Event-Auslösungen für individuelle Einkaufserlebnisse
• Virtuelle Verkaufsflächen für eine vollständige Warenpräsentation vor Ort und gleichzeitigem Einsparen von Lagerkosten


Wann?
25.09.2017 ab 15:00 Uhr - Führung Showroom zu digitalen Lösungen am POS

25.09.2017 ab 17:30 Uhr - After-Work-Veranstaltung

Wo?
NEXGEN Showroom Berlin-Mitte
Dircksenstr. 45
D-10178 Berlin

Anmeldung:
Senden Sie bitte eine E-Mail an Nicole Hilkert unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit folgenden Informationen:

1. Wann möchten Sie kommen?
2. Nehmen Sie an der After-Work-Veranstaltung teil?
3. Wer kommt (Name, Anzahl und Unternehmen)?

Wir freuen uns auf Sie.

Ihr NEXGEN smart instore Team
21./22.06.2017 Berlin: Unter dem Motto „Signage meets Summer“ trafen sich Kunden und Branchenvertreter in Berlin zum zweitägigen Event im Showroom von NEXGEN smart instore.

Seit dem vergangenen Jahr betreibt NEXGEN smart instore in Berlin einen neuen Showroom. In diesem Jahr hatte der Spezialist für die Digitalisierung am PoS zahlreiche Einzelhandelsvertreter am 21. und 22. Juni zur diesjährigen Kundenveranstaltung, die unter dem Motto „Signage meets Summer“ stand. Die dritte dieser Hausmessen stieß auf positive Resonanz.

Die Vorträge aus Business und Wissenschaft zum Thema Digitalisierung in Handel, Banken und Dienstleistungsbetrieben stießen auf großes Interesse der anwesenden Vertreter von führenden Unternehmen der Fashion- und Tourismus-Branche, aus Unterhaltungselektronik-Fachmärkten und weiteren Einzelhandelsunternehmen.

Das Programm des Events umfasste, neben der Showroom-Besichtigung, aktuelle Fallstudien, Einzelgespräche sowie informelle Programmpunkte wie Hof-Fest und Dinner, die von NEXGEN-Mitarbeitern gemeinsam mit zahlreichen externen Referenten aus der Unternehmenspraxis und Wissenschaft gestaltet wurden. Der Schwerpunkt der gut besuchten Veranstaltung lag in diesem Jahr auf den Themen Robotics, Künstliche Intelligenz, Omnichannel-Retail, Instore-Interaktion, Digital Signage in Kombination mit Big Data und Multisensorik am Point of Sale.

Martin Heinzmann vom Modehaus Hagemeyer stellte in seinem Vortrag die Einführung einer Digital Signage-Lösung im Modehaus Hagemeyer vor, die das Einkaufserlebnis durch ein neues modernes Ambiente hin zu einem Event-Charakter verbessert. Durch Integration von Social Media in die Video Wall vor Ort, entsteht eine digitale Emotionalisierung. Kunden können sich hier auf dem Screen sehen, Fotos von sich in ihrem neuen Outfit in einer Foto-Box aufnehmen und ihre Erlebnisse in den Medien, beispielsweise auf Instagram, posten und mit ihren Freunden und Fans teilen.

NEXGEN smart instore-Geschäftsführer Thomas Grundmann gab in seinem Vortrag einen Ausblick auf neue Vorgehensweisen bei Service und Support sowie Systemintegration. Er erklärte: „Zukünftig kommen hochmoderne, prozessunterstützende Tools zum Einsatz: Neben Neuerungen in der Systemintegration bieten wir cloudbasierte Softwareprodukte, die mithilfe von Predictive Analytics das Lifecycle-Management der IT-Systemlandschaft kontrollierbar und hochverfügbar machen. Mit diesen modernen Tools bringen wir Prozesse und Arbeitsweisen auf den nächsthöheren Level.“

Marc Masurath, Geschäftsführer von NEXGEN smart instore zog ein positives Fazit zu der Veranstaltung: „Der große Erfolg unserer Veranstaltung, die wir bereits zum dritten Mal durchgeführt haben, wurde uns auch in diesem Jahr von den anwesenden Einzelhandelsvertretern bestätigt. Unsere Ansprechpartner von Modehaus Hagemeyer, Fraunhofer Institut aus Berlin, SAP, INFOSYS, Online Software AG, diversen Werbeagenturen, Unternehmensberatungen und Vertretern aus mehreren Touristik-Unternehmen und Einzelhandel haben uns bestätigt, dass sie inspiriert und begeistert von der Veranstaltung sind.“
Neues modernes Ladenbaukonzept mit digitalen Elementen frischt nicht nur den Sneaker-Store und die junge Mode auf, sondern belebt auch die Kassenzone.

Das Mindener Modehaus Hagemeyer entschied sich beim jüngsten Umbau seiner 3.000 Quadratmeter umfassenden DOB-Abteilung für die Integration digitaler Elemente in das neue Ladendesign. Für die gesamtheitliche Umsetzung der digitalen Medien zeichnet die NEXGEN smart instore GmbH verantwortlich, das Content Management, die Pflege, Verwaltung und Verteilung der Werbebotschaften erfolgt, über die Digital Signage Software PRESTIGEenterprise.

Für die Inszenierung der komplett neu konzipierten und radikal veränderten DOB-Welten wurden sowohl einzelne Bildschirme, als auch eine spektakuläre Videowall mit neun Bildschirmen verbaut, die wie ein zerschnittenes Bild versetzt, sowohl im Hoch- als auch Querformat, angeordnet sind. Jeder Bildschirm kann individuell gesteuert werden. Besonders der 100 Quadratmeter große Sneaker-Store namens „Yourwayz“ und die trendige junge Abteilung „Hinterhof79“ fallen mit der „Shape Wall“ nicht nur aus Ladenbaugesichtspunkten aus dem Rahmen. Hier werden auf den Bildschirmen neben Werbevideos der Produkthersteller auch Instagram-Posts gezeigt und die jungen Shopper haben die Möglichkeit in einer Foto-Box ein Bild von sich und einem Outfit machen, welches dann auf der „Shape Wall“ gezeigt wird.

Die Entscheidung für die Bildschirme ging einher mit der Intention, dem Einkaufserlebnis in dem neuen, modernen Ambiente einen Eventcharakter zu verschaffen und damit eine bessere Identifikation und Bindung der jungen Zielgruppe an das Modehaus Hagemeyer zu erwirken. Aktuell sorgen mitreißende Bilder und Modevideos für eine digitale Emotionalisierung. Zukünftig werden aber zunehmend auch eigene Themen und Werbebotschaften in der digitalen Kommunikation eine Rolle spielen. „Wir möchten die Inhalte nicht allein den Herstellern überlassen, sondern ein sauberes, ansprechendes Kommunikationskonzept mit Wiedererkennungswert auf Basis der Marke Hagemeyer aufstellen.“, erklärt Martin Heinzmann, COO bei Hagemeyer. „Hierfür eignet sich das Vorlagenkonzept von PRESTIGEenterprise hervorragend, welches es unserer zentralen Marketingabteilung ermöglicht, für die vielen Inhalte verschiedene Vorlagen in einem einheitlichen Corporate Design zu nutzen. Wir müssen dadurch nicht für jede kleine Information eine Agentur bemühen und können schnell und flexibel handeln.“

Zu den Umbaumaßnahmen gehörte auch die Neugestaltung der Servicekasse, an deren Rückwand je drei Großformatbildschirme die wartenden Kunden unterhalten und über aktuelle Themen informieren, wie beispielsweise die Kundenkarte, Geschenkgutscheine und den neuen Personal Shopping Service. In Planung sind auch lokale Nachrichten in Zusammenarbeit mit der örtlichen Tageszeitung. NEXGEN smart instore beriet Hagemeyer bei der Planung der digitalen Medien und verantwortete die IT-technische und bauliche Umsetzung der „Shape Wall“ und weiterer Platzierungen. Darüber hinaus erarbeitete der Karlsruher Systemintegrator das Prozess-Design für die tagtägliche Arbeit mit den interaktiven Content-Kampagnen. Diese maßgeschneiderten Prozesse sollen es dem Kunden so einfach als möglich machen, mit PRESTIGEenterprise umzugehen und die technische Administration und Systemwartung der Hardware und Netz-Infrastruktur effizient durch NEXGEN smart instore erfüllen zu lassen. Gemeinsam mit NEXGEN konnten wir über alle beteiligten Personen und Ressorts ein effektives Projektmanagement aufsetzen. Vom ersten Planungsworkshop bis zur Eröffnung hatten wir gerade einmal 7 Wochen Zeit. Nur durch die professionelle und pragmatische Arbeit aller Beteiligten haben wir das Ziel erreicht.“, erzählt Martin Heinzmann.

Aktuell werden über die Softwareplattform PRESTIGEenterprise vierzehn Bildschirme gesteuert, mittelfristig möchte das Hagemeyer-Team aber die Kampagnen für alle im Haus installierten digitalen Systeme zentral planen und steuern, u. a. die LED-Outdoor Videowall, die sehr prominent über dem Haupteingang die Shopper begrüßt.
Am 21.06.2017 öffnet NEXGEN ihre Pforten. Besuchen Sie den Showroom in Berlin-Mitte und erleben Sie spannende Vorträge aus Business und Wissenschaft zum Thema Digitalisierung im Handel, für Banken und Dienstleistungsbetriebe. Erleben Sie innovative digitale Exponate und, natürlich, knüpfen Sie neue Kontakte.

Es erwarten Sie diese Referenten:

Paul Chojecki Fraunhofer
Heinrich Hertz Institut HHI
Vision & Imaging Technologies


Martin Heinzmann
Hermann Hagemeyer GmbH & Co. KG
Geschäftsleitung


Marcel Michel
Nelson Artz Group GmbH & Co. KG
Geschäftsführer


Tobias Nagel
Online Software AG
Director Business Consulting


Axel Sacher
Infosys Consuling GmbH
Leitung Retail, Consumer Logistics


Thomas Grundmann
NEXGEN smart instore GmbH
Geschäftsführer


Moderation:
Marc Masurath
NEXGEN smart instore GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter


Allen Interessierten steht unser Programm als PDF zur Verfügung. Zur Anmeldung schicken Sie bitte eine Email an showroom(at)nexgen-si.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Berlin, 10.04.2017 – Zielgruppengenauer Content mit Facebook, Twitter & Instagram

Welche Innovationen und technologischen Entwicklungen werden zukünftig wegweisend in der digitalen Kommunikation am Point-of-Sale sein? NEXGEN smart instore will diese Trends für Einzelhändler erlebbar machen und öffnet vom 25. bis zum 27. April seinen Showroom in Berlin Mitte. Neue Digital Signage Anwendungen stehen hier zum Ansehen und Ausprobieren bereit.